Präsentationen von Verlagen und Institutionen

Samstag, 13.45 – 15.15 Uhr

M) Büchler Verlag:
Von der Alphabetisierung bis zur Prüfung A1 – nahtlos mit  „ABC Domino“ und „Vorstufe Deutsch“ (A1)!


Ausgehend von den verschiedenen Stufen in Alphakursen werden Ideen abgeleitet, wie der Unterricht für diese Zielgruppe didaktisch-methodisch aufgebaut werden kann. Eine kurze Einführung in das neue, dreibändige Lehrwerk ABC Domino und die nahtlose Weiterführung auf Niveau A1 mit Vorstufe Deutsch folgt. Es liegen Spiele und Kärtchen auf, die den Unterricht auch für schulungewohnte Lernende abwechslungsreich und interessant gestalten und sie dabei unterstützen, lustvoll, selbständig, effektiv und effizient lesen und schreiben sowie Deutsch zu lernen.

Referentin: Susanne Büchler

N) Cornelsen Verlag:
Über sinnloses und Sinn-volles Üben? – Aufgaben- und Kompetenz-orientierte Übungsdesigns


Noch immer gehört getrenntes Lernen von Regeln und Wörter - erkennbar an separaten Grammatik- und Wortschatz-Trainingsseiten in Lehrwerken - zu den in der Praxis unhinterfragten Ritualen des Fremdsprachenunterrichts auf allen Stufen. International beachtete Forschungsprojekte (wie DIGS, Genf 2000) scheinen weitgehend verpufft zu sein. Sprachkompetenz entsteht durch Sinn-volles Üben, nicht durch De-Konstruieren und regelhaftes Re-Konstruieren sprachlicher Einheiten. Im Workshop soll an praktischen Beispielen gezeigt werden, dass nicht das Zerlegen von Wörtern und Sätzen in ihre Einzelteile sondern ihre Verbindung zu sinnvollen Äußerungen die Grundlage von Regelverstehen, Transfer und dem Aufbau von Kompetenz und „Sprachgefühl“ ist.

Referent: Prof. Dr. Hermann Funk

O) Goethe Institut:
Deutsch lehren lernen (DLL)

Die neue Fort- und Weiterbildungsreihe des Goethe-Instituts "Deutsch lehren lernen" (DLL) wurde speziell für Lehrerinnen und Lehrer von Deutsch als Fremdsprache und Deutsch als Zweitsprache entwickelt. DLL dient der praxisnahen Qualifizierung dieser Lehrkräfte weltweit – sei es im Primarbereich, in der Sekundarstufe oder in der Erwachsenenbildung. Es ist nach dem aktuellen Stand der Aktionsforschung konzipiert. Informieren Sie sich über die Fort- und Weiterbildungsreihe und das vielfältige Fernlernangebot des Goethe-Instituts.

Referentin: Nivin El Sioufy

P) Hueber Verlag:
Mit Motive – effektiv und auf das Wesentliche konzentriert Deutsch lernen


Mit Motive für Niveau A1, A2, B1 lernt man effektiv, konzentriert. Kognitive Instrumente tragen dabei auch zum Lernerfolg bei. Lerngewohnte oder zielorientierte Lernende benutzen diese meist schon. Andere Lernende werden im Laufe des Kurses diese bewusst(er) einsetzen, um sich neues Wissen effektiv(er) anzueignen. Motive bietet von A1 an längere Texte zu vielfältigen Themen an. Neu zu Lernendes wird mit bekannten Inhalten im Gehirn verknüpft, dabei wird Wissen erweitert. Die Aufgaben sind multifunktional, aber immer lösbar.

Referentin: Dr. Sabine Dinsel

NEU Z) Hueber Verlag:
Schritte plus Ausgabe Schweiz ganz neu!

„Bewährtes erhalten, viel Neues schaffen“: Dieses Motto steht über der Neubearbeitung des bewährten Lehrwerkes Schritte plus Ausgabe Schweiz, die auf dem Feedback vieler erfahrener Kursleiterinnen und Kursleiter basiert.
Zahlreiche Innovationen, neue Inhalte und Foto-Hörgeschichten bringen frischen Schwung in Ihren Unterricht und sichern den Lernerfolg Ihrer Teilnehmenden. Schritte plus Neu Ausgabe Schweiz ist weiterhin bewusst auf die Schweiz und somit das unmittelbare Umfeld Ihrer Lernenden angepasst.
In dieser Präsentation erfahren Sie alles Wissenswerte zu unserem neuen Lehrwerk Schritte plus Neu Ausgabe Schweiz und der dazugehörigen App.

Referentinnen: Marion Kerner und Raffaella Pepe

Q) Klett-Langenscheidt Verlag:
Linie 1 - Deutsch in Alltag und Beruf - Schweiz


Begleiten Sie uns auf einer Entdeckungsfahrt mit Linie 1: Steigen Sie ein und erfahren Sie mehr über das neue Lehrwerk für Deutsch in Alltag und Beruf, das für die Niveaustufen A1 und A2 vorliegt und bis zum Niveau B2 führen wird. Das Konzept von Linie 1 führt Lernende aktiv und sicher zum Ziel. Im Vordergrund stehen dabei Sprachhandlungen als Grundbausteine der Kommunikation, die regelmässig im Kontext und in Szenarien eingebettet wiederholt werden.  Das sichert den Lernerfolg auch bei wenigen Unterrichtsstunden.

Referentin: Dr. Hildegard Meister

R) Klett-Langenscheidt Verlag:
Mit interaktiven Tafelbildern effektiv unterrichten


Eine interaktive digitale Tafel, die entsprechende Software und dafür entwickelte Materialien machen nicht den Unterricht. Sie sind ein Mittel, das Lehrende effizient für unterschiedliche Lernziele einsetzen können. Im Beitrag werden ausgewählte digitale Unterrichtsmaterialien auf ihre Einsatzmöglichkeiten überprüft. Im Sinn von Unterricht als Interaktion zwischen Lernenden und Lernenden soll auch darauf geachtet werden, dass „interaktiv“ nicht nur das Medium bezeichnet. Mit Beispielen aus Netzwerk und Linie 1.

Referent: Mag. Paul Rusch

S) Klett und Balmer Verlag:
"Hallo, guten Morgen, wie geht’s?"
Grammatik, Redemittel und Wortschatz trainieren mit dem sprechrhythmischen Prinzip


Sprachliche Strukturen müssen sowohl eingeführt und bewusst gemacht als auch  automatisiert werden. Hierfür bietet das sprechrhythmische Prinzip eine gute Alternative zu manchmal inhaltslosen und langweiligen Automatisierungsübungen.
Das sprechrhythmische Prinzip basiert auf festen oder potenziellen Akzentmustern der Sprachstrukturen, z.B. Guten Morgen! Wie geht’s? Aus diesen Strukturen werden einprägsame rhythmische Sprechstücke entwickelt, die beliebig oft nachgesprochen und dabei variiert werden können. Notwendige Wiederholungen machen den Lernenden somit mehr Spaß und sie vermitteln zwei Dinge auf einmal: die sprachliche Form und die dazu passende  rhythmische Struktur als Chunk.
Im Workshop wird diese Methode anhand von Beispielen aus dem DaF-Grundstufenlehrwerk "DaF leicht“ erklärt. In kleinen Gruppen wollen wir ausprobieren, welches rhythmische Potenzial in grammatischen Strukturen und Redemitteln der Sprache steckt und wie man dieses lustbetont und hocheffektiv zum Training von Grammatik und Aussprache sowie zur Verbesserung der Sprechflüssigkeit einsetzen kann.

Referentin: Prof. Dr. Kerstin Reinke

T) Klett und Balmer Verlag:
Deutsch in der Schweiz B1

Deutsch in der Schweiz B1
orientiert sich am GER und und nun auch am Rahmenkonzept fide. Das Lehrwerk ist konsequent auf die Lebenswelt in der Schweiz ausgerichtet, wobei die sprachlichen Ziele sich nicht ausschliesslich auf die Bewältigung von Alltagssituationen beschränken. Durch die Behandlung unterschiedlicher Textsorten und landeskundlicher Themen werden auch mündliche und schriftliche Textkompetenzen aufgebaut, die für ein berufliches Weiterkommen zentral sind. Die Teilnehmenden erhalten je ein Gratisexemplar des Kursbuches, des Arbeitsbuches sowie des Hefts Wortschatz und Grammatik.

Referierende: Ursina Tones und Claudio Consani, Institut für Interkulturelle Kommunikation

U) Schubert-Verlag:
„Entscheidungen“ – Das Lehrwerk für Deutsch als Geschäfts- und Verhandlungssprache


Teambesprechungen, Projektmanagement, Verhandlungen mit Geschäftspartnern, Bewerbungsverfahren und Mitarbeitermotivation – für all diese Themenbereiche bietet „Entscheidungen“ den Ausbau der sprachlichen Kompetenzen für fortgeschrittene Lerner, die im berufssprachlichen Bereich Deutsch als Fremdsprache weiterkommen wollen. Die Veranstaltung soll aufzeigen, wie Sie kurstragend oder gezielt bedarfsorientiert mit diesem Lehrwerk arbeiten können. Lernen Sie „Entscheidungen“ und seine Möglichkeiten für Ihren Unterricht kennen!

Referentin: Silvia Hofmann

Alle Präsentationen: Samstag, 13.45 – 15.15 Uhr